EDEN
Honig Pur, wie die Natur

Honig - Ein Naturprodukt mit Geschichte

Ägyptische Steintafel mit einer Biene darauf Ein Lebensmittel mit Tradition

Schon um 3.000 v. Chr. zeigten Reliefs aus ägyptischen Pharaonengräbern Imker mit ihren Bienenvölkern. Auch fand man in den Pharaonengräbern Honig als Grabbeigabe. Selbst 4.000 Jahre später war dieser Honig immer noch genießbar! Die alten Römer erkannten dann die vielseitigen positiven Eigenschaften von Honig.

In Nordeuropa bei den Germanen war das Sammeln des Honigs wilder Bienen neben der Hausbienenzucht in Körben lange Zeit ein wichtiger Erwerbszweig. Die sogenannte Zeidlerei war vor allem in den waldreichen Gebieten Süddeutschlands verbreitet, während sich in den waldarmen Landschaften Norddeutschlands – vor allem in der Lüneburger Heide – die Korbbienenzucht, wie wir sie heute kennen, entwickelte.



Nahezu unverzichtbar für die Ernährung

Honig Lange Zeit war Honig die einzige bekannte Süße in Europa. Erst mit der Kolonialisierung begann die Verbreitung des Rohrzuckers. Mit der industriellen Gewinnung von Rübenzucker Anfang des 19. Jahrhunderts setzte sich mehr und mehr der Zucker als Süßungsmittel durch, und Honig spielte eine immer unwichtigere Rolle in der Ernährung.

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts engagierte man sich wieder gezielt für die Naturbelassenheit unserer Nahrungsmittel. Die Reformbewegung betonte schon zu dieser Zeit die Bedeutung des Honigs in unserer Ernährung.

Heute haben viele Menschen erkannt, wie wichtig eine gesunde Ernährung ist – und welch wichtige Rolle dabei der Honig mit seinen zahlreichen Wert- und Wirkstoffen spielt. Welche dies genau sind, lesen Sie hier.



zurück zur Übersicht