EDEN
Honig Pur, wie die Natur

Strenge EDEN Richtlinien

Sowohl Importhonige als auch Honige aus heimischen Ernten unterliegen in Deutschland bestimmten Kontrollrichtlinien. Wir bei EDEN haben uns zu strengeren Normen verpflichtet, die weit über die vom Gesetzgeber geforderten Bestimmungen in der Honigverordnung hinausgehen.



Ständige Qualitätskontrollen

Laborantin untersucht Honig-Proben Um die hohe Qualität der EDEN Honige sicherzustellen, werden die Imkereien und die Herkunft der EDEN Honige nach strikten Kriterien geprüft und die Rohware bereits vor der Verarbeitung kontrolliert: Sorte und Naturbelassenheit werden sensorisch durch Farbe, Geruch, Geschmack und Konsistenz sowie eine mikroskopische Pollenanalyse bestimmt. Eine umfassende Laboruntersuchung schließt im Honig Rückstände wie Pestizide und Antibiotika aus.



HMF-Wert und Enzymaktivität

Die Qualität von Honig wird in erster Linie durch eine möglichst geringe Einwirkung von Wärme bestimmt. EDEN verarbeitet seine Honige mit einem besonders schonenden Verfahren, das ihn so natürlich wie möglich lässt. Anhand des sogenannten Hydroxymethylfurfural-Werts (HMF) kann gezeigt werden, wie stark der jeweilige Honig erwärmt wurde. Ein niedriger HMF-Wert ist deshalb ein Indikator für die hohe Güte des Honigs.

Auch am Gehalt der Enzyme Diastase und Invertase lässt sich die schonende Verarbeitung und gute Qualität des Honigs prüfen. Je höher also die Diastase- oder Invertase-Kennzahl ist, desto geringer war die Hitzebehandlung des Honigs.



zurück zur Übersicht