EDEN
Gesundheitslexikon
Im Gesundheitslexikon erhalten Sie ausführliche Informationen und Definitionen zu diversen Stichwörtern rund um Ernährung und Gesundheit.

Urheber dieses Lexikons ist die Reformhaus Fachakademie. Inhaltliche Abweichungen zu den EDEN Produktinformationen sind daher grundsätzlich möglich.




A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z

Kokosfett


Gewinnung, Herstellung:

Kokosfett wird aus dem Samen (Kern) der Kokospalme, also der Kokosnuss gewonnen. Das Kokosfleisch (Kopra) wird getrocknet und anschließend ausgepresst. Wegen seines niedrigen Schmelzpunktes (25 - 27°C) ist Kokosfett in den Produktionsländern (Tropen) flüssig = Kokosöl.

Inhaltsstoffe:

Kokosfett ist reich an gesättigten und mittelkettigen Fettsäuren (Fettsäuren). Dies bedingt den niedrigen Schmelzpunkt, die feste Konsistenz bei mitteleuropäischen Temperaturen, die gute Bekömmlichkeit und die hohe Erhitzbarkeit.

Zusammensetzung der Fettsäuren:
(in % der Gesamtfettsäuren)

Quelle: Souci, Fachmann, Kraut: Die Zusammensetzung der Lebensmittel - Nährwert-Tabellen 1994; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart

Verwendung:

in der Lebensmittelindustrie vorwiegend bei der Süßwarenherstellung, Margarineherstellung und als Fritierfett, im Haushalt sehr gut zum Braten geeignet.


Spezielle, diätetische Hinweise für Kunden:

Zum Braten sollte Kokosfett immer den Kaltpressölen vorgezogen werden.



Literatur
  • Fauser-Vitaquell: Fettfibel von A-Z; Fauser Vitaquell, Postfach, 22506 Hamburg.
  • Mann, E.; Küsthardt, H.H.: Warenkunde für den Fachkaufmann im Diät- und Reformhaus; Deutscher Reform- Verlag, 1987.

Urheber dieses Lexikons ist die Reformhaus Fachakademie. Inhaltliche Abweichungen zu den Eden Produktinformationen sind daher grundsätzlich möglich.


A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z